PSVaG PENSIONS-SICHERUNGS-VEREIN

Aktuelles zum Beitrag

Im jährlich festzusetzenden Beitragssatz spiegelt sich aufgrund des dem PSVaG gesetzlich vorgeschriebenen Finanzierungsverfahrens der Schadenaufwand eines Kalenderjahres wider. Der für die Höhe des Beitragssatzes ausschlaggebende Faktor ist die Schadenentwicklung.

Zum Beitragssatz 2019

Eine verlässliche Prognose zum endgültigen Beitragssatz ist vor November nicht möglich. Zur Jahresmitte wäre ein Beitragssatz für 2019 von weniger als 2,0 Promille erforderlich gewesen. Mit unserer Presse-Mitteilung vom 02. Oktober 2019 teilen wir mit, dass derzeit damit zu rechnen ist, dass der Beitragssatz 2019 deutlich höher sein wird. Er könnte zwischen 3,0 Promille und 3,5 Promille liegen. Der langjährige durchschnittliche Beitragssatz des PSVaG beträgt 2,7 Promille.

Grund für die Änderung der Prognose sind mehrere große Insolvenzen in den letzten Monaten. Diese werden nach derzeitigem Kenntnisstand zu einem deutlich höheren Schadenvolumen führen, als dies noch Mitte des Jahres zu erwarten war.

Der endgültige Beitragssatz für 2019 wird Anfang November festgesetzt.

Weitere Informationen: